Inklusiver Unterricht, die Zweite

Am 15.08.2019 fand die zweite gemeinsame Unterrichtsstunde im Rahmen des Projektes „Inklusive Küche 4.0“ statt. Zum ersten Mal wurden nun fachtheoretische Inhalte inklusiv und unterstützt mit digitalen Elementen unterrichtet. Zunächst wurde mithilfe eines Lernspieles der Hochschule die Geografie des Landes Brandenburg erarbeitet. Dafür mussten die Auszubildenden ein Puzzle mit den Landkreisen lösen. In der Feedbackrunde wurde das Puzzle bei den Meisten positiv erwähnt. Im Anschluss folgte die Erarbeitung der verschiedenen Zeitalter der Kochkunst in drei nicht gemischten Gruppen. Dafür wurden Lehrbuchseiten als Quelle genutzt und in einer Präsentation im Tablet Stichpunkte vorgenommen. Diese wurden dann von jeder Gruppe von einem Vertreter vor allem am Smartboard präsentiert. Es fiel auf, dass die Teilnehmenden im Umgang mit der Technik bereits etwas sicherer waren.

So unterschiedlich wie die Teilnehmenden war am Ende auch das Feedback. Eine zukünftige Fachpraktikerin Küche hatte viel Spaß an der Arbeit mit dem Puzzle, fand die Ausarbeitung der Lehrbuchseite aber weniger spannend. Ein anderer Teilnehmer empfand dies wiederum als sehr leicht, fand aber das Lernspiel zur Geografie herausfordernd. In der nächsten Stunde werden die Gruppen zum ersten Mal gemischt, sodass Teilnehmende mit unterschiedlichen Lernniveaus miteinander und gemeinsam Unterrichtsinhalt erarbeiten.

Projektlaufzeit:                              01.08.2018 bis 31.07.2021

Projektvolumen:                     644.809,82 € 

Projektleitung:                                        Herr Prof. Dr. Matthias Morfeld (Hochschule Magdeburg-Stendal)

Verbundpartner:                   Hochschule Magdeburg-Stendal, Oberstufenzemtrum Prignitz (Landkreis Prignitz), Lebenshilfe Prignitz e.V., Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH

Projektträger:                         Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) & Bundesministerium für Bildung und Forschung