Inklusion in der Küche

Viele reden von Inklusion – Wir kochen gemeinsam.

Am Dienstag, den 28.5.2019 fand am Oberstufenzentrum Prignitz in Wittenberge ein erster inklusiver Kochworkshop des Bundesprojektes „IKKE – Bildungs- und Barrierefreiheit durch Digitalisierungsinstrumente in der beruflichen Ausbildung“ statt.

Vier Koch-Auszubildende des Oberstufenzentrums Prignitz, vier Auszubildende zum Fachpraktiker Küche von der BBZ Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH sowie vier Mitarbeitende des Küchenbereichs des Lebenshilfe Prignitz e.V. kochten unter der Anleitung ihrer Ausbildenden und Lehrenden gemeinsam ein köstliches 4-Gänge-Menü. Obwohl sich die Teilnehmenden einander vorher kaum oder gar nicht kannten, fanden sie schnell einen gemeinsamen Nenner – die Leidenschaft zum Kochen.

Den Rahmen für den Workshop bildet das auf drei Jahre begrenzte Bundesprojekt „IKKE “, das im August 2018 gestartet wurde und in Kooperation zwischen den Verbundpartnern BBZ Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH, Oberstufenzentrum des Landkreises Prignitz, Lebenshilfe Prignitz e.V. und der Hochschule Magdeburg-Stendal durchgeführt wird. Kernziel des Projektes ist die Entwicklung und Beforschung einer innovativen, digitalen Lehr- und Lern-Umgebung für die berufliche Bildung. Menschen mit und ohne Beeinträchtigung oder Behinderung sollen in der Lage sein, selbstbestimmt und selbstkontrolliert gemeinsam an allen Orten der beruflichen Bildung flexibel, orts- und zeitunabhängig systematisiert miteinander und voneinander zu lernen.

Sowohl für die Kochenden als auch für die Ausbildenden, Betreuenden und den Rest des Teams war der Tag ein voller Erfolg.

„Mir hat gefallen, dass wir relativ frei arbeiten und entscheiden konnten. Ich habe mich ein bisschen wie ein Lehrer gefühlt. Das war mal eine ganz neue Situation für mich.“

so ein Koch-Auszubildender im 2. Lehrjahr.

Sarah, ebenfalls im 2. Lehrjahr und Auszubildende zum Fachpraktiker Küche meinte „Alles war eigentlich toll. Vor allem die Zusammenarbeit mit den anderen und die Fotos, die wir mitnehmen konnten.“ Trotz verschiedener Einschränkungen war die Zusammenarbeit in den gebildeten Teams von einer angenehmen Atmosphäre geprägt. Sie leiteten einander an und glichen durch ihre verschiedenen Stärken mögliche Beeinträchtigungen aus. „Manchmal waren ganz schön viele Leute auf einmal in der Küche. Dadurch war es für die einzelnen Teams teilweise schwierig, sich auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren“, zeigte ein Ausbilder des BBZ die Herausforderungen auf.

Das Miteinander in der Küche und das Endresultat in Form eines ausgezeichneten Menüs sprachen für sich und machten Lust auf mehr. Dajana, eine Mitarbeiterin des Lebenshilfe e.V. fasste mit „Ich würde gerne nochmal so einen Kochworkshop machen.“ die Eindrücke gut zusammen.

Und ein Lehrender des OSZ meinte „Das verlangt sogar nach Wiederholung“.

Ab August geht das Projekt in die nächste Stufe und vereint die Vermittlung von Ausbildungsinhalten von Auszubildenden zum Koch und zum Fachpraktiker Küche zusammen mit Menschen mit Beeinträchtigung oder Behinderung am Oberstufenzentrum Prignitz. Hier soll eruiert werden, ob auch das gemeinsame inklusive Lernen neben dem praktischen Zusammenarbeiten mit „Händen und Füßen“ genauso gut funktioniert und wie hier die Digitalisierung unterstützend helfen kann.

Projektlaufzeit:                              01.08.2018 bis 31.07.2021

Projektvolumen:                     644.809,82 € 

Projektleitung:                                        Herr Prof. Dr. Matthias Morfeld (Hochschule Magdeburg-Stendal)

Verbundpartner:                   Hochschule Magdeburg-Stendal, Oberstufenzemtrum Prignitz (Landkreis Prignitz), Lebenshilfe Prignitz e.V., Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH

Projektträger:                         Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) & Bundesministerium für Bildung und Forschung