Ausbildung in der Küche neu gestalten

1,5 Millionen Euro Fördergeld für bundesweite Bildungsforschung

Grundlagenforschung im Bereich der beruflichen Ausbildung wird seit August in der Prignitz betrieben. Den Verbundpartnern, dem Verein Lebenshilfe Prignitz, dem Landkreis Prignitz mit seinem Oberstufenzentrum, der Hochschule Magdeburg-Stendal und dem BBZ Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH ist es gelungen, den Zuschlag für ein bundesweit einmaliges und innovatives Projekt zu erhalten. Unter dem recht sperrigen Projektnamen „IKKE — Bildungs- und Barrierefreiheit durch Digitalisierungsinstrumente in der beruflichen Ausbildung“ soll die Berufsausbildung im Küchenbereich neu strukturiert werden.

Ziel ist es, die drei Berufsfelder Küche so miteinander zu verbinden, dass es auch für Menschen mit Behinderung oder Beeinträchtigung möglich wird, sich bestmöglich in der Berufsausbildung zu qualifizieren. Dieses „Bildungsbrett“, das die vier Projektpartner bis Ende Juli 2021 bohren wollen, ist ein recht dickes. Und diese Idee ist dem Bundesministerium fiir Bildung und Forschung {BMBF} und dem ESF knapp 1,5 Millionen Euro Förderung wert.

Quelle: WS, „Wochenspiegel“ vom 13. Oktober 2018