Mit digitaler Lern-Methodik Küchenberufsausbildung neugestalten

Kick Off zum Bundesprojekt „Inklusive Küche 4.0“

Am Dienstag,13.11.2018, fand das Kick Off zum innovativen Verbundprojekt „Inklusive Küche 4.0“ (der Wochenspiegel berichtete) statt. Gemeinsam mit einer Vielzahl an Teilnehmenden aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Presse wurde sich auf eine kulinarische Reise sowohl analog mit dem Bus als auch virtuell über Video-Live-Stream zu den Ausbildungsorten der Küche bei den Verbundpartnern Lebenshilfe Prignitz e. V., dem Oberstufenzentrum Prignitz des Landkreises Prignitz und der Ausbildungsstätte der BBZ Berufsbildungszentrum Prignitz GmbH in Perleberg begeben. Die so gewonnenen intensiven Einblicke in die Inhalte des Projektes wurden von den „Mitreisenden“ neugierig, interessiert und mit Spannung auf den weiteren Verlauf aufgenommen.

Die vier Partner betreten auf dem Gebiet der Bildungsforschung, in dieser Konstellation und mit den inhaltlichen Projektschwerpunkten, bundesweites Neuland. Digitale Hilfen, wie Video, computergestützte Systeme oder gar virtuelle Küchen werden den Zugang zur beruflichen Qualifikation erleichtern und ein gemeinsames Lernen für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ermöglichen. Die wissenschaftliche und auch technische Expertise bringt die Hochschule Magdeburg-Stendal als vierter Verbundpartner mit ein. „Mit dem Einsatz digitaler Ausbildungsmethoden wollen wir auch versuchen, die Abbrecherquote in der Kochausbildung zu senken und die Ausbildung zeit- und ortsunabhängig gestalten“, ergänzt die Projektleiterin Silvaine Kuhn abschließend.

Es bleibt also spannend.